Die Acts des diesjährigen Festivals:

CONNOLLY HAYES

CONNOLLY HAYES

UK

Der für die UK Blues Awards 2024 nominierte UK Emerging Act of The Year "Connolly Hayes" besteht aus Jess Hayes, Frankie Connolly, Richard Clarke, Beau Barnard und Andy Wilder. 5 langjährige Freunde, die landesweit und darüber hinaus eine sorgfältig kuratierte Mischung aus Blues/Rock/Soul spielen.

Jess und Frankie hatten bereits mit ihren eigenen Projekten in der britischen Bluesszene für Furore gesorgt, aber im Sommer 2023, nach einem Auftritt auf dem legendären Isle of Wight Festival, wurde beschlossen, die Bands zusammenzulegen und mit dem Schreiben und Aufnehmen neuer, origineller Musik zu beginnen.

Um die dynamische stimmliche Harmonie und das musikalische Können von Jess und Frankie zu verstärken, holten sie sich Richard Clarke, eine erfahrene Figur in der Blues-Community, als zweiten Gitarristen dazu, neben der vertrauten Präsenz von Beau Barnard am Bass und der Rhythmusmaschine Andy Wilder am Schlagzeug.

» Info» Internetseite


MINA RICHMAN

MINA RICHMAN

Berlin

Ehrlich. Queer. Selbstbestimmt.
Es ist die Suche nach einer Bestimmung, einer Perspektive und Lebensrichtung, die die 25-Jährige Deutsch-Iranerin Mina Richman schon früh zur Musik treibt. In Berlin geboren, aber in der Kleinstadt Bad Salzuflen aufgewachsen, pendelt sie zwischen den Welten und entdeckt in der CD-Sammlung ihrer Tante Schätze wie Joan As Police Woman und Nina Simone. Soul und Blues, die Hip-Hop-Kultur und die Revolte der großen Singer-Songwriterinnen stehen Pate, als sie an ihrer Debüt-EP ?Jaywalker? (2022) arbeitet, mit der sie als beste Newcomerin für den PopNRW Preis nominiert wird. Von ihrem Vater ?aus Versehen? zur Feministin erzogen ? wie sie es einmal in einem ?Zeit?-Interview formulierte ? bediente sie sich für ihren Künstlerinnennamen beim berühmten Cher-Zitat ?Mom, I am a rich man?.

Der Solidaritäts-Song ?Baba Said? geht während der Revolution im Iran schlagartig viral und macht die queere Deutsch-Iranerin über Nacht auf dem ganzen Globus berühmt. Das Musikalische mit dem Gesellschaftlichen zu verbinden, war ihr schon immer ein Anliegen. Auch dem Debütalbum, das für März 2024 angesetzt ist, folgt diesem Credo und zeigt Mina Richman als Songwriterin ohne Konkurrenz. Mit renommierten Festivalslots u.a. bei dem New Fall, Herzberg und Reeperbahn Festival und Supportshows für Maxim, Anna Calvi und Alice Merton, zeigt Mina, dass sie ?mit 25 Jahren schon eine ganz schöne Powerfrau ist? (WDR5).

In ihrem Debütalbum, welches im März 2024 über das Ladies&Ladys Label erscheinen wird, stellt sich Mina Richman dem Erwachsenwerden. Mit viel Ehrlichkeit kehrt sich in ihre Kindheit zurück und verarbeitet streitende Eltern, kulturelle Entwurzelung und den gesellschaftlichen, wie auch ihren persönlichen Umgang mit ihrem Körper. Auch musikalisch ist sie gereift und stellt nun mit Soul, Folk und HipHop Einflüssen einen Sound vor, der sich mit ihrer Band, bestehend aus Friedrich Schnorr von Carolsfeld, Alexander Mau und Leon Brames in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Tobias Siebert (Juli, Enno Bunger, Lyschko) entwickelt hat. Ganz verwundbar zeigt sie sich in ihrer aktuellen Single ?Referee?, in der sie Erinnerungen an ihre streitenden Eltern verarbeitet. Ihre Single ?Nearly To The End?, ?Ein herrlich beschwingter Song, der vermuten lässt, dass Amy Winehouse oder die Alabama Shakes in der ein oder anderen Playlist von ihr einen Platz haben? (DIFFUS) beleuchtet die schönen Seiten des Erwachsenwerdens: Mut und liebe Menschen, die einen begleiten.

?Dabei lässt sie ihre klugen und trotz viel inhaltlicher Tiefe immer auch wieder herrlich amüsanten Gedanken auf eine Art und Weise in ultra-eingängige Folk-Pop-Nummern fließen, die geschickt mit allerhand Versatzstücken jonglieren und deshalb sofort vertraut klingen, obwohl sie gerade hierzulande praktisch referenzlos sind.? (Gästeliste.de)

» Info» Internetseite


TEN YEARS AFTER

TEN YEARS AFTER

UK

MARCUS BONFANTI - GUITAR
COLIN HODGKINSON - BASS
CHICK CHURCHILL - KEYBOARDS
RIC LEE - DRUMS

» Info


Vielen Dank!

Unser Bluesfestival wird gefördert durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz!


Festival 2023:

1689764566_small.jpg

NEWSLETTER

» bestellen

SPONSOREN

  • Kultursommer Rheinland-Pfalz
  • Stadt Lahnstein
  • Naspa Stiftung
  • Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn mbH
  • SWR1
  • EVM
  • Brauerei Bitburger, Koblenz
  • GLOBUS, Lahnstein

Medienpartner:

  • SWR Radio
  • Deutschlandfunk
  • Rhein-Zeitung Koblenz

LAHNSTEINER BLUESFESTIVAL auf Facebook

  • LAHNSTEINER BLUESFESTIVAL bei myspace