KLAUS VOORMANN


Seit den Frühzeiten der Beatles im Hamburger Kaiserkeller und im Starclub hat Klaus Voormann als persönlicher Freund der Fab Four, aber auch als begnadeter Zeichner und Designer, als musikalisches Multitalent und als Produzent die bundesdeutsche Beat-, Rock- und Pop-Szene begleitet und bereichert, inspiriert und repräsentiert.
Außerdem spielte der "Studio-Superstar" (Siegfried Schmidt-Joos, Rocklexikon) als einziger deutscher Musiker über Jahrzehnte hinweg in der internationalen Champions-League der populären Musik. Dabei reicht die erstaunliche Vielfalt des Multiinstrumentalisten Klaus Voormann (Bass, Gitarre, Klavier, Flöte) vom Beat der Sixties (Manfred Mann) bis zum klassischen Rock (Peter Frampton); vom Schlagerpop
(Bläck Fööss) über die Neue Deutsche Welle (Trio) bis zum modernen Jazz (Klaus Doldinger).
Der gebürtige Berliner, gelernte Hamburger und zum Weltbürger gewordene Klaus Voormann wirkte mit in Bands und Plattenproduktionen von Rock-Ikonen wie John Lennon, George Harrison, Ringo Starr, Simon & Garfunkel, Donovan, Jerry Lee Lewis, Eric Clapton ? und natürlich immer wieder bei Blues-Größen wie B.B. King, John Lee Hooker, Howlin? Wolf, Dr. John.

Sein Bass ist in Welthits wie Imagine und My Sweet Lord zu hören.
Die Idee, Carly Simons You're So Vain mit einem Tremolowirbel auf der Bassgitarre zu eröffnen, stammt übrigens von ihm. Auch die berühmten Flötentöne zu Beginn von Manfred Manns Mighty Quinn- Version spielt Voormann höchstpersönlich.

Sein Cover-Design des Beatles-Albums Revolver wurde 1967 mit einem Grammy ausgezeichnet und 2011 von den Lesern des Magazins Rolling Stone unter die zehn besten aller Zeiten gewählt. Sein Artwork ziert Alben von Spooky Tooth oder auch der Bee Gees. Und in jüngster Zeit hat er für die schwedische Band Mando Diao nicht nur einige Cover entworfen, sondern auch als Sideman in die Saiten gelangt.
Wer Klaus Voormann persönlich begegnet, trifft einen bescheidenen Alleskönner und uneitlen Charismatiker mit hoher künstlerischer Sensibilität und Integrität.
Mit anderen Worten (nämlich mit denen des Fachmagazins Soulfood Journal): ?Dieser Mann ist ein Gesamtkunstwerk ? schön anzusehen, schön anzuhören.?

SHOWS
Datum Veranstaltungsort Link Galerie Link zu externen Informationen
28.10.1989 Lahnstein, Stadthalle
22.09.2006 Lahnstein, Stadthalle

« zurück

Vielen Dank!

Unser Bluesfestival wird gefördert durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz!


Festivalwochenende:

1550143500_small.jpg

NEWSLETTER

» bestellen

SPONSOREN

  • Kultursommer Rheinland-Pfalz
  • Stadt Lahnstein
  • Naspa Stiftung
  • Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn mbH
  • SWR1
  • EVM
  • Brauerei Bitburger, Koblenz
  • GLOBUS, Lahnstein

Medienpartner:

  • SWR Radio
  • Deutschlandfunk
  • Rhein-Zeitung Koblenz

LAHNSTEINER BLUESFESTIVAL auf Facebook

  • LAHNSTEINER BLUESFESTIVAL bei myspace