verfasst am 14.09.2015

Tommy Schneller und Band feat. Carl Carlton

.

Saxofonist und Sänger Tommy Schneller zeigt auf der Bühne, was Blues auch sein kann, nämlich Rhythm'n Blues und Soul. Gesungen mit einer warmen, röhrenden, aber keineswegs schwarzen Stimme. Gespielt mit einem Tenorsax, das erdig, bluesig, manchmal zart und oft explosiv den Raum füllt. Beim Lahnsteiner Bluesfestival am Samstag, 26. September, ab 19 Uhr in der Stadthalle ist der nicht eben leichtgewichtige Wirbelwind mit seiner Band und seinem besonderen Gast Carl Carlton zu erleben.
Der Mann mit dem Horn lernte in jungen Jahren von Jazzern wie Louis Jordan, Count Basie, Duke Ellington und Satchmo. Seit er aber vor vielen Jahren ein Konzert des Pianisten Little Willie Littlefield (ebenfalls schon zu Gast in Lahnstein) erlebte, kommt Schneller vom Blues nicht mehr los. Wobei der gute Mann sich keineswegs einengen lässt: Zu hören gibt's funkig-fetzige Musik, fetten R & B-Sound mit Fender Rhodes-Piano und Hörnern besetzt, souligen Sow-Blues, Boogie-Woogie und Balladen, wilden Swing, Sinnliches und Exzessives.
Tommy Schneller nahm unter anderem mit Gregor Hilden, Supercharge und Henrik Freischlader auf, er arbeitete für und mit Big Jay McNeely, Larry Garner, Andreas Schmidt-Martelle, Rolf Stahlhofen und Ron Williams. Womit die Bandbreite dieses Musikers eigentlich umfassend beschrieben ist. Und er schafft's live, selbst verwöhntes Publikum wie das in der Bonner „Harmonie“ zum Toben zu bringen. Seine Songs landeten bereits in den amerikanischen Blues Radio Charts, den Preis der deutschen Schallplattenkritik sahnte er ebenso ab wie zweimal den German Blues Award, und zusammen mit seiner Band gewann er die German Blues Challenge.
Dass Tommy Schneller einen Tausendsassa wie den Gitarristen Carl Carlton mit nach Lahnstein bringt, freut die Veranstalter natürlich besonders. Carl wer? Carlton kennt jeder, der schon mal Udo Lindenberg oder Peter Maffay gesehen und gehört hat. Seine Gitarrenkünste veredelten nämlich deren Platten ebenso wie Konzerte. Aber auch international spielt der hünenhafte Ostfriese in der Oberliga: Ob Herman Brood & Wild Romance oder Vitesse, Willy DeVille, Joe Cocker oder Eric Burdon – Carl Carlton spielt und spielte mit ihnen allen zusammen.


« zurück

Vielen Dank!

Unser Bluesfestival wird gefördert durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz!


TICKETS:

1496238113_small.jpg

NEWSLETTER

» bestellen

SPONSOREN

  • Kultursommer Rheinland-Pfalz
  • Stadt Lahnstein
  • Naspa Stiftung
  • Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn mbH
  • SWR1
  • EVM
  • Brauerei Bitburger, Koblenz
  • GLOBUS, Lahnstein

Medienpartner:

  • SWR Radio
  • Deutschlandfunk
  • Rhein-Zeitung Koblenz

LAHNSTEINER BLUESFESTIVAL auf MySpace

  • LAHNSTEINER BLUESFESTIVAL bei myspace